All About Books

A book blog, mostly touring foreign worlds of fantasy novels with occasional detours into space and explorations of magical realism, featuring book reviews, random bookish thoughts and hand lettered quotes.

Even White Trash Zombies Get The Blues

Angel Crawford is finally starting to get used to life as a brain-eating zombie, but her problems are far from over. Her felony record is coming back to haunt her, more zombie hunters are popping up, and she’s beginning to wonder if her hunky cop-boyfriend is involved with the zombie mafia. Yeah, that’s right–the zombie mafia. 
Throw in a secret lab and a lot of conspiracy, and Angel’s going to need all of her brainpower–and maybe a brain smoothie as well–in order to get through it without falling apart.

Angel hat es mir als Charakter wirklich angetan. Schon in My Life as a White Trash Zombie fand ich sie einfach genial und auch in Even White Trash Zombies Get The Blues hat sie wieder die Geschichte gerockt und mir ein paar unterhaltsame Lesestunden geliefert, denn der zweite Band ist mindestens genauso gut, wenn nicht sogar nochmal besser als der erste.

Diana Rowland fängt auch gar nicht erst langsam an, sondern tunkt uns direkt wieder mitten ins Geschehen. Gleich auf den ersten Seiten stolpert man schon wieder über Leichen, wenn man Angel bei ihrem Job begleitet.
Und nicht dass es hier viel geben würde das man nicht verstehen würde, aber ich würde trotzdem empfehlen, den ersten Band auf jeden Fall vorher zu lesen, damit man Angel als Charakter versteht, auch wenn es ein paar Rückblicke gibt.

Was Angel betrifft, hatte ich ja vor dem Lesen so meine Befürchtungen. Nachdem sie mit dem ersten Buch gelernt hat, mit ihrem Zombiedasein klarzukommen, hätte dieses Buch auch verdammt langweilig werden können, da es nicht mehr den faszinierenden Aspekt hat, einen Zombie dabei zu belgeiten, wie er seine ‘ersten Schritte’ macht, wie zum Beispiel das erste Gehirn zu essen. Aber meine Befürchtungen konnte ich Gott sei Dank schnell beiseite werfen, denn für Angel gibt es immer noch eine Menge zu entdecken und vieles das sie nicht weiß.

So fand ich vor allem einfach nur genial, wie weit Diana Rowland es hier mit dem Thema Zombies treibt. Im ersten Buch hat sie da wirklich nur die Grundlagen gelegt, doch hier geht das Ganze noch ein ganzes Stück tiefer. Super haben mir vor allem die medizinischen Erklärungen für die Zombies gefallen. Gerade dieser Aspekt spielt hier eine ganz große Rolle.

Und der absolute Kracher des Buches: Auch dieses ist schon wie der erste Band wieder eine Art Thriller oder Krimi, in dem Angel es sich zur Aufgabe macht, Detektive zu spielen. Aber nicht nur dabei bleibt es, hier gibt es sogar so etwas wie eine Zombie-Mafia. Ja richtig gelesen. Eine Mafia für Zombies, die mit Gehirnen dealt.
Mich hat dieser Teil im Klappentext schon direkt angesprochen. Ich bin wirklich begeistert, dass sie auch das ganze Thriller Thema auf die Zombies anlegt und sich der Zombie Aspekt nicht nur in Angels Privatleben abspielt.

Und auch hier gibt es wieder eine gute Handvoll Humor, sowohl durch Angels geniale Art, alles auf eine lockere und hartnäckige Art und Wiese hinzunehmen und sich nie unterkriegen zu lassen. Ihre Sprüche hatten immer wieder aufs Neue ein fettes Grinsen in meinem Gesicht zur Folge (siehe Zitate).

Hinzu kommen dann noch die restlichen Charaktere, die auch wieder für lustige unterhaltsame Szenen sorgen und mir teilweise schon richtig ans Herz gewachsenen sind. Vor allem wie deren Beziehung zu Angel sich in diesem Band entwickelt fand ich richtig herzlich und rührend. Denn hier gibt es auch nicht immer nur was zu lachen, an der einen oder anderen Stelle gibt es doch auch mal eine eher bedrückende Szene.

Diana Rowland hat mich auch mit dem zweiten Band zu Angel dem White Trash Zombie total begeistern können. Sie zeichnet so wunderbar sympathische und witzige Charaktere, die auf ihre Weise einzigartig sind. Die Geschichte ist von der ersten Seite an spannend und ist für meinen Geschmack viel zu schnell wieder vorbei. Das Thema Zombie ist dabei noch die Kirsche auf dem Sahnehäubchen.

Lieblingszitate:

“Jesus fucking Christ, it was a zombie soap opera.”

“Zombie Super Powers, activate, you fucking bitches.”

 

Du könntest das Buch mögen, wenn dir diese gefallen haben:
+ My Life as a White Trash Zombie (White Trash Zombie #1) von Diana Rowland
+ Blackbirds (Miriam Black #1) von Chuck Wendig