What a Boy Wants • What a Boy Needs

Ich finde es einerseits immer wieder toll, dass man unter den Kindle Schnäppchen solch tolle Geschichten findet, andererseits tun mir die Autoren dabei immer ein klein wenig Leid, dass sie es bisher nicht im größeren Stil geschafft haben.
What a Boy Wants und What a Boy Needs sind allerdings bisher auch zwei der wenigen Bücher davon, denen man wirklich nicht angemerkt hat, dass sie nicht professionell überarbeitet worden sind. Mir hat der Schreibstil total gut gefallen, ich bin über keine Formulierungen gestolpert, wie ich es sonst schon in solchen selbstverlegten Büchern hatte und auch die Geschichten haben mir einfach super gefallen.
Und worin diese Bücher auch noch eine Ausnahme sind: Trotz der Personen auf den Covern, mag ich diese. Hier passen die Kerle einfach perfekt und wenn ich nur auf die Cover gucke, könnte ich gleich schon wieder ins Schwärmen geraten, weil ich die kompletten Geschichten vor mir sehe von Bastian und Jaden.

Zu beiden Büchern kann ich sagen: Ich fand es total angenehm diese Geschichten aus der Sicht von Jungs zu lesen. Sie denken zwar fast ausschließlich über Mädels nach, aber auf eine Art, wo man als Mädchen eher ins Schwärmen geraten kann, statt auf eine unangenehme Weise.
Einziger Kritikpunkt wäre, dass es mir an einer Stelle doch etwas zu weit geht, was die Jugendlichen und besonders ihre Eltern und die damit verbundenen Probleme angeht. Klar, ohne diese wären die Geschichten so gar nicht möglich gewesen, aber für vier Freunde und so viele Problem wirkte es doch etwas unrealistisch, aber dies war auch etwas, wo ich schnell drüber hinwegsehen konnte.

What A Boy Wants:
Courtesy of watching his mom’s relationships, Sebastian Hawkins knows what girls need to do to get a guy. He has what he considers a PHD in hooking up. When he needs extra cash for a car, Sebastian starts up an online venture as The Hook-up Doctor, to anonymously help girls land the guy of their dreams. Of course, his services don’t offer a happily-ever-after guarantee. He’s seen firsthand getting together never means staying together. 
And then he falls in love… 
With the last girl he would expect…
Totally not in his game plan. 
Suddenly, Sebastian finds himself muddled in the game he’s always prided himself on. He can’t even pick up girls at parties anymore! Why would anyone want to be in love when it turns you into a stuttering, screwed-up, mess with really lame stalker tendencies? Stalking? Totally not his gig. 
But the Hook-up Doctor won’t let himself go down easily. He’s always known how to give a girl what she wants and now it’s time to figure out what a boy wants… and he definitely plans on getting it. 

What a Boy Wants ist ein Buch, das man einfach viel zu schnell gelesen hat. Mit seinen eher wenigen Seiten bietet es eine furchtbar süße Geschichte für zwischendurch, von der ich gerne noch mehr gehabt hätte.

Dies lag vor allem daran, dass ich die Charaktere so sehr mochte. Selbst Bastian, der Aufreißer und das Großmaul war mir auf Anhieb sympathisch und eine Figur, aus dessen Sicht ich besonders gerne gelesen habe. Vor allem habe ich zu ihnen selbst auf so wenigen Seiten eine derartige Verbindung aufgebaut, dass ich mehrmals das dringende Bedürfnis hatte einzugreifen, besonders wenn Bastian sich mal wieder wie der letzte Trottel verhält und ich mir nur noch an die Stirn klatschen konnte.

Zwar ist die Geschichte selbst sehr voraussehbar, schon nach wenigen Seiten, das Besondere ist jedoch, dass es stellenweise so beabsichtigt ist. Mehr als einmal bin ich nämlich in die Falle der Autorin getappt und war mir sicher, ich wüsste, was in gewissen Situationen los ist, nur um kurze Zeit später festzustellen, dass ich genauso falsch lag wie Sebastian selbst.

What A Boy Needs:
Jaden Sinclair knows he’ll never amount to anything…so why would he deserve a girl like Priscilla Mendoza? 
Since last summer, things have been screwed up between Jaden and Pris. He knows it’s his fault, but that doesn’t stop him from wanting to go a few rounds with her new boyfriend. He also knows he’s the loser his dad calls him, but it doesn’t stop him from wanting her.
After getting a huge bomb dropped on him, Jaden lashes out and lands himself in jail. Everything in his chaotic life is turned upside down and to make it worse, his mom kicks him out in order to side with his dad. Yeah, he’s totally a prize for a girl like Pris. 
Sebastian, Aspen, and Pris are all going places in their lives…and he knows he can’t keep tagging along for the ride.
The group has one last chance for The Epic Adventure they’ve been looking for: a road trip to New York, where Jaden’s friends will be going to college. Unfortunately, the more time Jaden hangs around Pris, the harder it is to keep the carefully constructed walls between them so she doesn’t find out what a train wreck he really is. 
When the trip ends, Jaden has to decide if he’s ready to say goodbye to his friends, and the girl he loves. He knows what he needs, but will he be man enough to go for it? 

Ich lese Reihen einfach deshalb so gerne, weil ich nicht schon nach einem Buch wieder Abschied von Charakteren nehmen will, die ich gerade erst ins Herz geschlossen habe.
Deshalb war ich auch besonders froh, dass es noch ein weiteres Buch gibt zu der Clique um diese vier super sympathischen Charaktere. Diese vier bringen so einen Spaß mit sich, dass man am liebsten ins Buch springen würde und Teil ihrer Clique werden möchte.

In diesem Teil dreht sich nun wieder alles um einen Kerl und zwar dieses Mal Jaden. Und ich muss zugeben, dass mir diese Geschichte sogar nochmal einen Ticken besser gefallen hat. Diese hier war nochmal viel emotionaler und hat mich sowohl gepackt als auch mitgenommen.
Jaden hat wirklich einiges einzustecken und eine schwere Zeit, ist aber zeitgleich auch wieder jemand, dem ich schon genauso wie Bastian einfach mal einen Eimer eiskalten Wassers überschütten würde, damit er mal zur Vernunft kommt und das tut, was er schon längst hätte tun sollen.

Auch diese Geschichte ist wieder stellenweise sehr offensichtlich, besonders was das Ende angeht, jedoch macht es einfach unheimlich viel Spaß diese vier Freunde zusammen zu erleben und ihren Weg zu diesem Ende zu begleiten, so dass dies nur wenig bis gar nicht stört.
Außerdem wird einem hier ja schließlich auch ein besonderes Extra geboten, was wohl einer der Gründe ist, wieso mir das zweite Buch besser gefallen hat als das erste: ein Road Trip nach New York. 

Lieblingszitate:

“Let me tell you, love isn’t a scam. It’s real, overpowering and fierce. It has the power to make you feel like nothing can stop you. Like you can do anything and it also has the ability to break you. And the even crazier part is, you can break it, too. Or ruin it, I guess, because it sure as hell doesn’t just go away.”


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w00e036f/wp-content/plugins/AllAboutBooks/reviewExtras.php on line 9

Leave a reply:

Name*
Email*
Website

Comments:

  • Sehr interessante Reihe. Ich habe noch nie davon gehört, aber an sich klingen die Stories wirklich schön. Allerdings erinnert mich “What A Boy Wants” doch sehr an Hitch, den Date-Doktor. :P An sich lese ich solche Bücher aber auch gern aus der Sicht eines männlichen Protagonisten, das ist mal eine nette Abwechslung zu den ganzen Heldinnen. Ich merke es mir auf jeden Fall!
    Wie ist das eigentlich? Kann man den zweiten Teil auch lesen, ohne den ersten zu kennen, oder eher nicht?
    LG!

    • Klingt dann aber auch nur nach Hitch und hat absolut keine Ähnlichkeit damit ;)
      Und ja man könnte den zweiten Teil auch ohne den ersten Lesen, aber ich würde es nicht empfehlen, weil das zweite spielt ein Jahr nach dem ersten und es bezieht sich schon manchmal darauf/man verpasst irgendwie was Schönes, wenn man den ersten Teil nicht kennt :)

  • Sarah • January 13th, 2013

    Hast du von Nyrae Dawn auch “Charade” gelesen? Das fand ich auch wirklich toll!

© 2010-2017 All About Books
TOP
Site Notice