All About Books

A book blog, mostly touring foreign worlds of fantasy novels with occasional detours into space and explorations of magical realism, featuring book reviews, random bookish thoughts and hand lettered quotes.

Croak

Fed up with her wild behavior, sixteen-year-old Lex’s parents ship her off to upstate New York to live with her Uncle Mort for the summer, hoping that a few months of dirty farm work will whip her back into shape. But Uncle Mort’s true occupation is much dirtier than shoveling manure.
He’s a Grim Reaper. And he’s going to teach Lex the family business. She quickly assimilates into the peculiar world of Croak, a town populated by
reapers who deliver souls from this life to the next. But Lex can’t stop her desire for justice–or is it vengeance?–whenever she encounters a murder victim, craving to stop the attackers before they can strike again. Will she ditch Croak and go rogue with her reaper skills?

Croak ist nicht nur ein Buch mit dem man sich pudelwohl fühlen kann, sondern beschreibt auch das kleine Örtchen Croak, in dem man sich auf Anhieb heimisch fühlt, trotz einiger seiner Mängel. Doch über diese sieht man, nachdem man viele der tollen Einwohner und den ganz speziellen Zauber dieses Orts kennen gelernt hat, ganz schnell hinweg, und will genauso wie Lex gar nicht mehr von dort verschwinden

So sympathisch und super ich Lex auch fand, gegen ihren Onkel Mort kommt einfach keiner an. Allein der Name ist ja schon ausreichend um zu verdeutlichen, wie genial witzig dieser Mann ist. Schon gleich bei seinem ersten Vorkommen in der Geschichte hat er bei mir eingeschlagen wie eine Bombe und von da an hat er mich immer wieder zum Lachen gebracht.
Aber auch das ganze Dorf beinhaltet so viele einzigartige und teilweise verrückte Charaktere, dass Onkel Mort ganz sicher nicht der einzige ist, der für gute Unterhaltung sorgt.

Besonders spannend fand ich es, die Welt der Reaper zu entdecken. Lex ist dabei genauso unwissend wie der Leser selbst und so kann man zusammen mit ihr nach und nach in diese neue Welt eintauchen und allerhand Dinge erleben, mal gute und mal schlechte.
Man merkt dabei schon leicht, dass es sich hier eben um das erste Buch einer Reihe/Trilogie handelt und es einiges zu erklären gibt, aber Gina Damico tut dies auf eine sehr angenehme Art ohne es langweilig werden zu lassen.

Zwar war die ganze Sache, die im Klappentext angedeutet wird zwar ziemlich schnell klar, ich wusste gleich auf Anhieb, wer hier was verbirgt, welche Person ein Geheimnis birgt und noch Ärger machen würde, aber das hat der Geschichte nicht wirklich geschadet, weil es noch so viele andere Dinge gab, die ich nicht wusste, die ich gespannt verfolgen konnte.

Und ein ganz großes Plus geht an diese Geschichte dafür, dass Lex nicht in Croak ankommt und zack! irgendeinem Kerl über den Weg läuft, sich sofort in ihn verliebt und er sich in sie und alles dreht sich nur noch um die beiden. Bei Gina Damico bleibt es realistisch und hier dürfen Personen sich erst einmal kennen lernen, bevor sie überhaupt zu Freunden, wenn überhaupt ein Liebespaar werden.

Gina Damico schreibt wunderbar frisch und leicht. Man vergisst schnell alles um sich rum und saugt alle Details über die Reaper und Croak in sich auf. Dabei macht es gar nichts aus, dass es hierbei nicht um Nervenkitzel pur geht, denn man hat auch so seinen Spaß. Ungewöhnliche Ereignisse und eine Prise Liebe, die ich hier besonders gelungen eingebaut finde, sorgen dafür, dass man nicht mehr aufhören möchte zu lesen.