Review: Monsters of Men by Patrick Ness

Monsters of Men

by

Published:

Summary

“War,” says the Mayor. “At last.” Three armies march on New Prentisstown, each one intent on destroying the others. Todd and Viola are caught in the middle, with no chance of escape. As the battles commence, how can they hope to stop the fighting? How can there ever be peace when they’re so hopelessly outnumbered? And if war makes monsters of men, what terrible choices await? But then a third voice breaks into the battle, one bent on revenge.

Meine Meinung

Ich bin immer noch ein wenig sprachlos darüber, was für einen genialen Abschluss Patrick Ness für seine Chaos Walking Reihe geschaffen hat. Nicht dass ich daran irgendwelche Zweifel gehabt hätte, ganz im Gegenteil. Ich habe sogar genau deshalb ziemlich lange mit dem Lesen gewartet, damit ich von der Reihe noch etwas länger was habe. Teilweise hatte ich auch fast so etwas wie ein Bisschen Angst, weil ich mir einfach nicht vorstellen konnte, wie man diese krassen Ereignisse zu einem Ende bringen sollte. Diese Bücher sind voller Action, von der ersten bis zur letzen Seite und damit sollte es jetzt so ganz plötzlich vorbei sein?

Mehrere Monate ist es auch schon her, dass ich den zweiten Teil gelesen habe, aber es hat nur eine einzige Seite gebraucht, bis ich wieder voll in dieser atemberaubenden Welt gefangen war. Jemand der auf die Idee kommt, das dritte Buch zu lesen ohne die ersten Teile gelesen zu haben, wird schnell verwirrt sein. Denn das zweite Buch brach eigentlich mitten in der Handlung ab, hatte einen richtig fiesen Cliffhanger, an den das dritte Buch nun direkt angeknüpft hat, ohne vorher nochmal irgendeine Art von Rückblick zu bieten. Als hätte man nie ein Buch beendet und ein neues begonnen, sondern würde einfach nach einer etwas längeren Unterbrechung, weiter lesen.
Und was für eine Handlung hier gleich zu Anfang geboten wird. Spannung pur und einfach nur extrem. Ich wollte vor dem Schlafen gehen eigentlich nur mal ein paar Seiten anlesen, aber allein die ersten 75 Seiten kann man einfach nicht unterbrechen, man muss sie in einem durch lesen. Man findet gar keinen Abschnitt der mit einem Satz endet, der nicht an den eigenen Nerven zerrt und nach dem man nicht sofort mehr braucht. Nicht dass es in den Seiten danach groß anders laufen würde, aber auf diesen ersten Seiten macht die Handlung wirklich nicht eine winzig kleine Pause.

Besonders mochte ich, dass man hier nicht mehr nur aus den zwei Perspektiven von Viola und Todd liest, sondern noch eine dritte hinzu kommt. Viola und Todd bieten schon sehr unterschiedliche Sichtweisen auf die Dinge, aber diese dritte bietet wirklich nochmal eine völlig andere, die man gar nicht außen vor lassen kann und die zusätzlich, wie auch schon die anderen beiden, sehr zum Nachdenken anregt. Dadurch habe ich selbst immer wieder meine Meinung geändert, weil diese drei Charaktere mich immer wieder von neuem von sich und ihrem Standpunkt überzeugen konnten.

Gespannt zu verfolgen ist vor allem auch, wie auch schon in den anderen Büchern, welche Einflüsse die Ereignisse auf Todd haben, wie er sich dadurch von der ersten Seite im ersten Buch bis hierin ständig weiter entwickelt. Wie er von einem kleinen Jungen zum Mann wird. Und dabei werden die Dinge die er zu bewältigen hat, von Buch zu Buch heftiger und schwieriger zu bewältigen.

Aber nicht nur bei Todd selbst gibt es eine Entwicklung, sondern auch in den Beziehungen zwischen verschiedenen Charakteren. Besonders die zwischen Todd und Viola ist natürlich besonders interessant zu verfolgen. Patrick Ness hat mich nämlich nicht nur mit seiner bombastischen Spannung immer wieder von den Socken gehauen, sondern auch mit der Geschichte der Freundschaft zwischen Viola und Todd. Es ist einfach toll zu sehen, wie die Ereignisse die beiden auf der einen Seite immer mehr zusammen schweißen und auf der anderen Seite wieder auseinander zerren. Was sich zwischen den beiden entwickelt ist einfach die schönste Art der Beziehung über die ich jemals gelesen habe.

Hinzu kam dann auch noch dieses Ende. Ein Ende das mich fix und fertig gemacht hat. Es sind ein paar Tränen geflossen. Mehrere Kapitel lang. Patrick Ness weiß wie er Gefühle bei mir auslösen kann. Fies war das ja schon. Und dann kommt da dieser allerletzte Satz: phänomenal. Hätte das Ende irgendwie anders ausgesehen, der gute Mann hätte von mir persönlich einen deftigen Arschtritt bekommen. Stattdessen hat er aber dieses offene Ende geschrieben, dass mich gleichzeitig lachend und weinend zurück gelassen hat. Er war ja schon vorher einer meiner Lieblingsautoren, aber nach diesem Buch, nach diesem Ende, dass mich sowas von aufgerüttelt und berührt hat, wie noch kein anderes Buch, hat er sich wirklich einen Platz in meinem Herzen verdient. Einziger Nachteil: Nach so einem Buch kann jedes andere nur ein klein wenig enttäuschen.

Lieblingszitate:

“Ideals my girl. Always easier to believe in than live.”

” To say you have no choice is to release yourself from responsibility and that’s not how a person with integrity acts.”

“t’s not how we fall. It’s how we get up again.”

“What a sad thing men are. Can’t do nothing good without being so weak we have to mess it up. Can’t built something up without tearing it down.”

“Why can’t we learn to live with how we are? And what anybody chooses is okay by the rest of us?” 

More books by Patrick Ness

Leave a reply:

Name*
Email*
Website
© 2010-2017 All About Books
TOP
Site Notice