Fearless Fourteen

Inhalt:

Personal vendettas, hidden treasure, and a monkey named Carl will send bounty hunter Stephanie Plum on her most explosive adventure yet.

The Crime: Armed robbery to the tune of nine million dollars
Dom Rizzi robbed a bank, stashed the money, and did the time. His family couldn’t be more proud. He always was the smart one.

The Cousin: Joe Morelli
Joe Morelli, Dom Rizzi, and Dom’s sister, Loretta, are cousins. Morelli is a cop, Rizzi robs banks, and Loretta is a single mother waiting tables at the firehouse. The all-American family.

The Complications: Murder, kidnapping, destruction of personal property, and acid reflux
Less than a week after Dom’s release from prison, Joe Morelli has shadowy figures breaking into his house and dying in his basement. He’s getting threatening messages, Loretta is kidnapped, and Dom is missing.

The Catastrophe: Moonman
Morelli hires Walter “Mooner” Dunphy, stoner and “inventor” turned crime fighter, to protect his house. Morelli can’t afford a lot on a cop’s salary, and Mooner will work for potatoes.

The Cupcake: Stephanie Plum
Stephanie and Morelli have a long-standing relationship that involves sex, affection, and driving each other nuts. She’s a bond enforcement agent with more luck than talent, and she’s involved in this bank-robbery-gone-bad disaster from day one.

The Crisis: A favor for Ranger
Security expert Carlos Manoso, street name Ranger, has a job for Stephanie that will involve night work. Morelli has his own ideas regarding Stephanie’s evening activities.

The Conclusion: Only the fearless should read Fourteen.
Thrills, chills, and incontinence may result.

Meine Meinung:

Erst nach 50 Seiten zu merken, dass man ein Buch schon einmal gelesen hat kann einiges an Spaß mit sich bringen. Als ich dieses Buch anfing zu lesen, war ich davon überzeugt, ich würde beim richtigen Buch weiter machen. (Ich hatte bis vor zwei Jahren die Bücher auf Deutsch gelesen und keine Ahnung mehr, wo ich aufgehört hatte)
Besonders lustig fand ich, dass Dinge aufkamen und ich stolz wie Oskar war, weil ich direkt Vermutungen hatte, was es damit auf sich hat. Irgendwann waren die Sachen dann doch aber so offensichtlich und mein Gedächtnis schien doch wieder in die Gänge gekommen zu sein und ich wusste endlich, dass ich das Buch gerade zum zweiten Mal lese.

Davon abgehalten, weiter zu lesen, hat es mich aber nicht, denn von Stephanie Plum kann man einfach nicht genug bekommen und selbst wenn ich die Witze schon kannte, ich konnte auch dieses Mal wieder darüber lachen und habe mich einfach köstlich amüsiert.
Ich würde sogar glatt behaupten, dass dieser Band mit einer meiner liebsten ist, aber um das sagen zu können, sollte ich wohl lieber vorher nochmal alle anderen ein zweites Mal lesen.

In Fearless Fourteen hat Janet Evanovich wieder die verrücktesten Zutaten ausgepackt und die schmackhafteste Torte zusammengestellt, die mir dieses Jahr unter gekommen ist (mal abgesehen vom ReRead von One for The Money).
Nicht nur die bunte Mischung aus den altbekannten Chaoten und heißen Kerlen, sondern auch ein Affe namens Carl und eine Stephanie die aussieht wie ein Schlumpf brachten mich dieses Mal wieder so sehr zum Lachen, dass ich froh war, das Buch zu Hause auf der Couch und nicht in der Öffentlichkeit gelesen zu haben.

Die Charaktere aus Trenton sind mir schon vor zehn Jahren im ersten Band ans Herz gewachsen und ich liebe sie heute noch genauso wie damals auch. Diese verrückten Leute machen einfach Spaß.
Und das ich ganz besonders Stephanie so sehr mag, liegt wohl daran, dass ich mich immer wieder so super mit ihr identifizieren kann. Ich hab es zwar nicht ansatzweise so wie sie drauf, wenn es darum geht, dumme Sprüche raus zu klopfen, aber ich bin mindestens ein genauso großer Schisser wie sie und würde ihn jeder Situation genauso handeln wie sie auch.

Hinzu kommt einfach das Beste an diesen Büchern: die Dialoge. Auf jeder Seite werden einem die Witze um die Ohren gehauen und man kann einfach nicht anders als die ganze Zeit zu lachen.

Spannend geht es auch hier wieder zu. Selbst wenn ich irgendwann wieder im Kopf hatte, wär der Täter ist, macht es einfach zu viel Spaß Stephanie dabei zu verfolgen, wie sie diesem auf die Schliche kommt, als dass es jemals langweilig werden könnte.

Janet Evanovich hat einfach einen köstlichen Humor so dass man sich mit ihren Büchern einfach wohl fühlt und das Lesen Spaß macht. Diese verrückten Leute versprühen mit ihrer chaotischen Art so viel gute Laune, so dass man einfach selbst gute Laune bekommt und mit einem fetten Grinsen auf dem Gesicht zurück bleibt.

Weitere Rezensionen:
+ One For The Money (Stephanie Plum #1) von Janet Evovich 


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w00e036f/wp-content/plugins/AllAboutBooks/reviewExtras.php on line 9

Leave a reply:

Name*
Email*
Website

Comments:

© 2010-2017 All About Books
TOP
Site Notice