Shadow Bound

Inhalt:

If you live in the dark long enough, you begin to forget the light… 

Kori Daniels is a shadow-walker, able to travel instantly from one shadow to another. After weeks of confinement for betraying her boss, she’s ready to break free of the Tower syndicate for good. But Jake Tower has one final job for Kori, one chance to secure freedom for herself and her sister, Kenley, even if it means taking it from someone else…. 

The job? Recruit Ian Holt-or kill him. 

Ian’s ability to manipulate the dark has drawn interest from every syndicate in the world, most notably an invitation from Jake Tower. Though he has no interest in organized crime, Ian accepts the invite, because he’s on a mission of his own. Ian has come to kill Tower’s top Binder: Kori’s little sister.

 Amid the tangle of lies, an unexpected thread of truth connecting Ian and Kori comes to light. But with opposing goals, they’ll have to choose between love and liberty….

Meine Meinung:

Mit Blood Bound, dem ersten Band der Unbound Reihe und dem ersten Buch für Erwachsene, das ich von Rachel Vincent gelesen habe, hatte sie mich schon positiv überrascht. Mit Shadow Bound, dem zweiten Teil der Trilogie hat sie es tatsächlich geschafft mich nochmal auf andere Weise zu überraschen, nämlich damit, was sie ihrer Protagonistin zumutet.

Zwar ging es auch in Blood Bound nicht ohne zu und die Protagonisten mussten sich durch so einiges durch kämpfen, doch was Kori hier durchmachen muss, war wirklich nochmal ein ganzes Stück weit extremer. Irgendwie hatte ich Rachel Vincent nicht so eingeschätzt, dass sie zu solch extremen, heftigen Mitteln greifen würde. Und das hat mich positiv überrascht. Denn so heftig die Situation hier auch war, Rachel Vincent hat sie super umgesetzt und Kori als Charakter vor allem gut damit umgehen lassen.
Positiv daran fand ich vor allem, dass sie ihre Protagonistin auch mal Schwäche zeigen lassen hat und keine Heldin aus ihr macht, die so tough ist, dass sie mit allem klar kommt.

Auch hier hat mir wieder super gut gefallen, dass es zwei Perspektiven gibt und man sowohl die Sicht des Kerls auch der Frau liest. Dabei ist das zweite Buch aber absolut keine schnöde Wiederholung des ersten. Stattdessen gibt es gravierende Unterschiede, wie die beiden zueinander stehen, wie sich ihre Beziehung zueinander entwickelt. Auch wenn bei solchen Geschichten das Ende immer ziemlich vorhersehbar erscheint, so legt Rachel Vincent immer einen interessanten Weg dahin, weil ich mir selbst nie denken konnte, wie die Probleme zwischen den beiden je so gelöst werden sollten, dass es so enden könnte, wie ich es vermuten würde. Und genau dieser Weg, aber auch die Probleme, als auch das Ende weisen letztlich viele Unterschiede zu Liv und Cam, den Protagonisten aus Blood Bound auf, allein schon in der Ausgangssituation, was mich sehr begeistert hat.

Ein weiterer Unterschied ist vor allem, dass sich in diesem Band auf eine andere Art von Fähigkeiten konzentriert wird, was wieder jede Menge neue Informationen und somit ebenfalls Abwechslung mit sich bringt.

Begeistert war ich dann vor allem von der Situation, die das Buch zum ersten der Trilogie verknüpft. Lesen kann man die drei Bücher nämlich völlig unabhängig, also auch nur einzeln, da sie jeweils von verschiedenen Personen handeln. Da es jedoch einen zeitlichen Verlauf gibt und die Protagonisten des ersten Buches irgendwann auch hier auftauchen, wäre es schon geraten, sie zusammen und in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Jedenfalls hat es mich riesig gefreut, den Protagonisten des ersten Buches wieder zu begegnen, auch wenn es komisch war, sie dieses Mal aus einer anderen Perspektive, statt ihrer eigenen zu lesen.

Shadow Bound hat mich wieder genauso begeistert wie schon Blood Bound, wenn nicht sogar noch ein wenig mehr, weil die Situation noch extremer und aussichtsloser erschien, als die des ersten Bandes. Dadurch war die Spannung größer und der Drang dazu, zum Ende des Buches zu kommen, höher, um endlich zu wissen, wie sich diese Probleme je lösen lassen sollen. Wunderbare Charaktere, die zusammen eine interessante Mischung ergeben und nochmal ein paar neue Einblicke in diese ausgefallene Welt und ihre Charaktere und ihre Fähigkeiten ergeben einen gelungene zweiten Band, der Lust auf mehr macht.


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w00e036f/wp-content/plugins/AllAboutBooks/reviewExtras.php on line 9

Leave a reply:

Name*
Email*
Website
© 2010-2017 All About Books
TOP
Site Notice