All About Books

A book blog, mostly touring foreign worlds of fantasy novels with occasional detours into space and explorations of magical realism, featuring book reviews, random bookish thoughts and hand lettered quotes.

Sweetheart

Sarah Ward, Journalistin, hat vor die Story ihres Lebens zu veröffentlichen, doch einen Tag vor der großen Veröffentlichung in der Zeitung stirbt der Senator bei einem Autounfall über den genau diese Story ging.
Archie Sheridan versucht endlich sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen.  Nachdem er nun die Besuche bei Gretchen sein lässt, ist er zurück zu seiner Familie gezogen und konzentriert sich so wieder auf Familie und den Beruf. Besonders beschäftigen ihn die Leichen die im Park gefunden wurden, doch genau diese erinnern ihn immer wieder an Gretchen, denn dort hat auch sie schon einen ihrer Leichen abgelegt.
Und schließlich passiert das Undenkbare:  Gretchen entkommt. Alle sind geschockt, jeder ist hinter ihr her und wartet nur auf ihr erstes Opfer. Doch die einzige Sache die ihr wichtig ist, ist Archie, alles dreht sich nur im ihn und so scheint jeder in Gefahr der Archie nahe steht.

Dieses Buch hat mich schon wie das erste voll in seinen Bann gezogen, ich konnte kaum aufhören zu lesen, habe bis tief in die Nacht gelesen und auch eigentlich immer nur aufgehört, weil ich vor Müdigkeit schon Kopfschmerzen bekam.
Wieder ein neuer Fall für Archie, dem es endlich ein wenig besser zu gehen scheint,  gibt es doch immer irgendwo eine Verbindung zu Gretchen und er bekommt einfach nicht die Möglichkeit dazu vollends von ihr loszukommen.
Schon das zweite Buch dieser Serie und ich frage mich immer noch die ganze Zeit wie es möglich ist, dass eine Person die andere so stark beeinflusst. Wie Archie so mit sich spielen lassen kann, selbst wenn es total offensichtlich ist und wie Gretchen ihn so beherrschen kann, wie eine Frau solch eine Macht auf einen Mann ausüben kann. Selbst seine Familie ist er bereit im Stich zu lassen, nur für sie.
Andererseits hat Gretchen selbst auf mich eine magische Anziehungskraft gehabt. Ich kam nicht von ihr los, wollte immer mehr über sie lesen. Sie ist einfach eine total faszinierende Persönlichkeit, obwohl sie genau dem entspricht was man über Serienkiller sagt, dass sie sich anpassen und so sind wie wir, nicht in der Menge zu erkennen sind, kann man ihr doch eben nicht diese grausamen Taten zutrauen, die sie begangen hat, selbst wenn man im ersten Buch sogar gelesen hat, wie sie es getan hat. Irgendwie hatte ich bei ihr immer das Gefühl, über zwei verschiedenen Personen zu lesen, auf der einen Seite die hübsche Frau zu der sich Archie hingezogen fühlt und auf der anderen Seite die grausame Killerin.
Außerdem beschäftigte mich die ganze Zeit über, dass sich Archie für seine Folterungen selbst die Schuld zu geben scheint und dass er denkt, er habe das ganze verdient gehabt. Und plötzlich befand ich mich dann an einem Punkt in der Geschichte in der es genau dazu kommt, in der das Ganze aufgeklärt wird und ich war einfach nur sprachlos. Zu einem winzigen kleinen Anteil hielt ich es dann für nachvollziehbar, aber total geschockt war ich von der Tatsache trotzdem.
Bewundernswert fand ich außerdem die Persönlichkeit von Archies Frau Debbie. Ich kann mir wirklich kaum vorstellen, dass man jemanden so sehr lieben kann, dass man alles mitmacht, was sie mit Archie erdulden muss, dass sie ihn sogar wieder aufgenommen hat in ihr Haus und in ihr Leben obwohl sie ständig damit konfrontiert wird, was für eine enge Verbindung Archie zu Gretchen hat, dass er nicht mal mit ihr schlagen kann, wegen dieser Frau.

Diese Buch hat mein Herz wirklich zum rasen gebracht, ich hatte ständig eine Gänsehaut. Schön langsam wird man in die Geschichte eingeleitete, alles scheint endlich mal einigermaßen in Ordnung zu sein und dann BANG geht alles auf einmal los. Durch die Flucht von Gretchen wird plötzlich explosionsartig eine dermaßen heftige Spannung ausgesetzt, ich hab von Seite zu Seite immer schneller gelesen. Jedes Kapitelende total schockierend, so dass ich einfach weiter lesen musste und dann dreht ich die Seite um und merke, dass es erst mal woanders weiter geht, mit einer anderen Person an einem anderen Ort. Ich war teilweise wirklich kurz davor ein paar Seiten zu überspringen.

Teile vom Ende konnte man schon leicht erahnen, es gibt ja schließlich noch einen dritten Band der Reihe. Trotzdem war auch dieser super spannend und einfach ein genialer Abschluss zu dieser wilden Achterbahnfahrt. Ich kanns kaum erwarten auch noch den nächsten Band zu lesen.