All About Books

A book blog, mostly touring foreign worlds of fantasy novels with occasional detours into space and explorations of magical realism, featuring book reviews, random bookish thoughts and hand lettered quotes.

Dein Blut für ewig

Sie lernen sich ganz flüchtig auf einer Party kennen. Anne und Killian. Es scheint Liebe auf den ersten Blick zu sein und doch ist beiden im ersten Moment klar, dass sicher nichts Ernstes daraus wird. Doch da haben sich beide gewaltig geirrt. Denn die beiden scheinen auf ganz besondere Art und Weise miteinander verbunden zu sein und können einfach nicht mehr ohne den Anderen. Wäre da nicht das Problem, dass es Killian verboten ist, sich auf eine Menschenfrau einzulassen und dass seine Eltern sich sehnlichst eine Verbindung mit der Bluttrinkerin Mona wünschen, einer Sanguisorbierin, so wie er. Ihre Liebe zu einander kann tödlich enden, doch für Killian steht fest, dass er um ihre Liebe kämpfen wird.

Eine ganz neue und faszinierende Umsetzung der Thematik um die Vampire. Mit völlig neuen Ideen hat Michaela Hammesfahr eine Geschichte verfasst, die einen so schnell nicht wieder loslässt. Gleich zu Anfang des Buches spielt sich eine Szene ab, in der für den Leser weder die Personen bekannt, noch die Hintergründe der Tat verständlich sind.  Man lernt erst nach und nach nicht nur die Personen im Buch kennen, sondern erhält auch erst mit dem Lesen die verschiedenen Informationen rund um die Sanguisorbier. Dadurch erscheinen einige Dinge anfangs merkwürdig, tragen jedoch so zur Spannung bei und wecken das Interesse des Lesers.

Die Geschichte selbst ist zwar nicht neu, ein Mädchen und ein Bluttrinker verlieben sich, was nicht unverständlicherweise zu Problemen führt. Doch dieses Buch hat mich völlig davon überzeugt, dass es absolut lesenswert ist. Michaela Hammesfahr besticht mit einem äußerst mitreißendem und fesselndem Schreibstil und einer absolut packenden Umsetzung.
Mit diesem ersten Teil einer Trilogie bekommt der Leser eine Einleitung in die Thematik gegeben. Man erhält einen Einblick in das Leben der Sanguisorbier und lernt nach und nach alle wichtigen Personen kennen.  Die zwei wichtigsten Familien der Bluttrinker so wie Anne, ihre Familie und ihre beste Freundin. Alle Personen haben ihren ganz eigenen Charakter. Sie alle spielen in dieser Geschichte eine ganz bestimmte Rolle, beeinflussen die Beziehung von Anne und Killian auf unterschiedliche Weise und immer wieder wird man beim Lesen durch eine unerwartete Tat ihrerseits überrascht.
Natürlich ist man Anne, mit dem Wissen um Killians wahre Identität, immer einen Schritt voraus, so dass man gespannt auf den Moment wartet, an dem die Tatsache herauskommt. Immer wieder erlebt man die nervenaufreibenden Situationen mit, in denen Killian im letzten Moment durch Ausreden und Lügen seine wahre Identität verbergen kann. Man fühlt richtiggehend mit, hat Mitleid mit ihm, wenn er sich gerade wieder schlecht fühlt, ein schlechtes Gewissen Anne gegenüber hat.

Die verschiedenen Aspekte rund um die Sanguisorbier tragen ebenfalls zur Spannung bei. Im Laufe der Geschichte lernt man immer wieder neue Dinge über diese, so wie ihr Essverhalten, ihr Schlafverhalten, alle ihre Regeln und vieles mehr. So wird dem Leser erst nach und nach klar, was sich genau in der ersten Szene des Buches überhaupt abgespielt hat und gleichzeitig wird man auch auf die zukünftigen Ereignisse vorbereitet und mit Schrecken stellt der Leser fest, was noch auf ihn und vor allem auf Anne und Killian zukommen könnte.

Auch wenn es bei dieser Liebesgeschichte immer mal zu romantischen Szenen kommt, ist die Geschichte doch alles andere als kitschig und ganz bestimmt keine Liebesschnulze, wie man vielleicht erwarten könnte. Viel Spannung und andere Themen, wie die Biologie rund um die Sanguisorbier bringen immer wieder Abwechslung und lassen es nie langweilig werden.

Von Anfang an wird eine fesselnde Spannung aufgebaut, die sich das ganze Buch durch hält und schließlich am Ende zu einem absoluten Höhepunkt führt. Eine Katastrophe nach der anderen scheint sich zu ereignen, jeder scheint gegen das Glück der beiden zu spielen. Man hält auf den letzten Seiten geradezu den Atem an und erlebt gespannt mit, was letztlich zwischen den beiden passiert.
Außerdem wird so viel offengelassen, dass man jetzt schon auf den nächsten Band hin fiebert und kaum erwarten kann, diesen zu lesen.

Zusammenfassend handelt es sich bei diesem Buch um einen wirklich tollen und packenden Auftakt zu einer Trilogie, den man am besten nur liest, wenn man wirklich die Zeit dazu hat, denn dieses Buch lässt sich nur schwer zur Seite legen.

Leave a reply:

Name*
Email*
Website