Land der Schatten:Spiegeljagd

William, ein Gestaltenwandler, soll im Auftrag des Staates einen Verräter dessen ausfindig machen, auf den er selbst auch aus persönlichen Gründen einen Groll hegt.

Bei seiner Suche nach diesem trifft er auf die hübsche Cerise, die hinter dem gleichen Feind her ist, denn dieser hat aus unerklärlichen Gründen ihre Eltern entführt.

Als ihnen beiden dies klar wird, tun sie sich zusammen um gegen ihren gemeinsamen Feind vorzugehen und merken schnell, dass sie nicht mehr nur aus Grund eines gemeinsamen Gegners zusammen arbeiten, sondern auch deshalb, weil sie gegenseitig eine unwiderstehliche Anziehungskraft aufeinander ausüben.

Erneut nimmt uns Ilona Andrews mit auf eine Reise in ein einzigartiges Land, in eine ganz besondere Welt, eine Welt voller Magie.

Schon im ersten Band zum Land der Schatten war ich sehr begeistert von dieser so ganz neuen Welt, von einer Art von Geschichte, wie sie mir sonst noch nicht begegnet ist.

Besonders gut gefallen hat mir, dass zwar die von Andrews geschaffen Welt aus dem ersten Teil wieder aufgegriffen wird, man es aber trotzdem mit einer völlig neuen Geschichte und auch neuen Charakteren zu tun bekommt. Hinzu kommt, dass jedoch nochmal Personen aus dem ersten Band aufgegriffen werden, die ich besonders mochte, dessen Vorgeschichte aber nicht für das Lesen des zweiten Bands nötig sind, wodurch erstens eine unabhängige Geschichte geschaffen wurde, aber zweitens auch eine Verbindung zum ersten Teil besteht.

Auch ihr Schreibstil konnte mich wieder vollauf überzeugen. Ich brauchte nur ein paar wenige Seiten und schon hatte ich mich wieder voll und ganz auf die Geschichte eingelassen und wollte gar nicht mehr aus dieser zauberhaften Welt auftauchen.

Auch hier konnte sie mich immer wieder mit neuen Gegebenheiten überraschen so dass nie Langeweile aufkam.

Und auch die sich entwickelnde Liebesgeschichte wurde gut in das Gesamtgeschehen integriert, auch wenn man sich schon von Vornherein denken konnte, wie diese ablaufen würde. Sie macht nicht den Mittelpunkt der Geschichte aus, sondern schlingt sich angenehm um die anderen Geschehnisse und versetzte diese mit einer erfrischenden und auflockernden Atmosphäre durch die Beziehungsentwicklung zwischen William und Cerise.

Was die Charaktere angeht, so hat Ilona Andrews auch dabei wieder voll meinen Geschmack getroffen. Vor allem was die Vielfallt an Persönlichkeiten und verschiedenen Wesen, mit unterschiedlichen magischen Fähigkeiten angeht, hat mich total begeistert. Cerise und William, die beiden Charaktere, die im Mittelpunkt stehen, haben mir auf Anhieb gefallen, sie waren mir super sympathisch, so dass ich mit viel Spaß verfolgt habe, wie sie sich sowohl als Person selbst, als auch in Beziehung zueinander entwickeln.

Alles in allem eine wirklich bezaubernde Geschichte, die den Leser in eine ganz neue und aufregende Welt lockt, in der es die unterschiedlichsten Wesen und Dinge zu entdecken gibt.


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w00e036f/wp-content/plugins/AllAboutBooks/reviewExtras.php on line 9

Leave a reply:

Name*
Email*
Website

Comments:

  • “Sie macht nicht den Mittelpunkt der Geschichte aus, sondern schlingt sich angenehm um die anderen Geschehnisse und versetzte diese mit einer erfrischenden und auflockernden Atmosphäre durch die Beziehungsentwicklung zwischen William und Cerise.”

    Dann wirst du Kate Daniels lieben. Da ist das noch besser, weil es ja UF und nicht PNR ist. Stimme dir i.Ü. voll zu: Sehr lesenswert! <3

© 2010-2017 All About Books
TOP
Site Notice