All About Books

A book blog, mostly touring foreign worlds of fantasy novels with occasional detours into space and explorations of magical realism, featuring book reviews, random bookish thoughts and hand lettered quotes.

Beautiful Creatures

Lena Duchannes is unlike anyone the small Southern town of Gatlin has ever seen, and she’s struggling to conceal her power and a curse that has haunted her family for generations. But even within the overgrown gardens, murky swamps and crumbling graveyards of the forgotten South, a secret cannot stay hidden forever. 

Ethan Wate, who has been counting the months until he can escape from Gatlin, is haunted by dreams of a beautiful girl he has never met. When Lena moves into the town’s oldest and most infamous plantation, Ethan is inexplicably drawn to her and determined to uncover the connection between them. 

In a town with no surprises, one secret could change everything.

Eigentlich war ich mir schon am Anfang des Buches ziemlich sicher, wie ich dieses Buch bewerten würde, wurde aber im letzten Drittel nochmal so weit vom Gegenteil überzeugt, dass ich meine anfängliche Meinung wieder über den Haufen geschmissen habe…

Erstens hat mir leider nicht gefallen, welche Richtung beziehungsweise in welches Thema diese Geschichte einschlägt. Nicht dass es ein besonders schlechtes wäre, es gibt sicher viele, denen genau das gefällt, aber mich interessiert es leider weniger und so konnte mich das Buch schon anfangs nicht wirklich fesseln.

[spoiler title=”Spoiler!”]Ich kann leider mit dem Thema Hexen und Magie nichts anfangen und sobald ich wusste dass es sich darum dreht, dass Lena eine Art Hexe ist und derartige Fähigkeiten hat, hatte ich nicht mehr allzu großes Interesse am Buch.[/spoiler]

Hinzu kommt, dass mir das Buch zu detailliert ist. Erst mal wurden Szenen beschrieben, die für den Zusammenhang nicht weiter wichtig waren, eher Lückenfüller gewesen sind und die Geschichte für mich nur langweilig gemacht und unnötig in die Länge gezogen haben. Zum Beispiel Ethans erste Begegnung mit Lenas Onkel: Er steht vor ihm und es wird mehr als eine Seite lang Vergleiche angestellt, wie er sich gerade dabei fühlt.

Das hilft zwar dem Leser, sich ganz genau in die jeweiligen Situationen hineinzuversetzen, jedoch war es mir stellenweise wirklich zu viel so dass ich Textstellen sogar nur überflogen habe.

Ein weiterer Punkt der mich anfangs sehr gestört hat, war, dass die Spannung der Geschichte erst nur darauf aufbaut, dass Ethan nicht weiß, was Lenas Geheimnis ist und sobald er dies weiß, baut die sie nur noch darauf auf, den Tag ihres Geburtstages abzuwarten.

Viele Dinge die mich nicht für die Geschichte begeistern konnten und doch kann ich sagen, dass ich das Buch alles in allem mochte. Zwar nicht so sehr, dass ich den nächsten Band auch noch lesen würde, aber ausreichend für ein ‘readable’, denn das letzte Drittel war plötzlich derart spannend und ich wurde auf einmal völlig von der Geschichte mitgerissen und mir kamen auch die Beschreibungen nicht mehr ganz so detailliert vor. Gerade dadurch kam viel mehr das Gefühl auf, dass die Zeit rennt und das man nur noch wenig Zeit hat, hinter die Geheimnisse zu kommen.

Allerdings kam auch am Ende nochmal eine Punkt auf, der mich wiederrum gestört hat: Man hätte die Geschichte perfekt abschließen können, so dass es ein alleinstehendes Buch gewesen wäre. So jedoch blieb für mich der Eindruck, dass sich die ganze Geschichte im nächsten Band noch einmal wiederholen wird.

Was die Charaktere angeht war ich auch etwas zwiegespalten: Auf der einen Seite gab es wirklich tolle, verrückte und einzigartige Personen, die mich mehr als angesprochen haben und deren Erlebnisse ich wirklich gerne verfolgt habe. Dagegen waren mir ausgerechnet Lena und auch Ethans bester Freund leider eher unsympathisch. Gerade Lena verbreitet eine derart negative Stimmung, ist einfach ständig schlecht drauf und nimmt die Hilfe anderer nicht wirklich an, so dass dies auch auf meine Stimmung und auf meine Lust zum Lesen übergeschlagen ist.

Insgesamt ist dieses Buch ganz bestimmt für jeden was, der dieses Thema mag, oder sich gerne davon überraschen lässt, um welches Thema es sich überhaupt dreht, welches Geheimnis Lena birgt. Und mich hat dieses Buch trotzdem noch packen können, obwohl mich dieses leider gar nicht interessiert. Ich werde wohl nicht den nächsten Teil der Reihe lesen, da ich nur eine plumpe Wiederholung vermute und leider auch mit den detaillierten Beschreibungen trotz angenehmen Schreibstils nicht wirklich klar kam, würde aber auf keinen Fall jemandem von diesem hier abraten.