All About Books

A book blog, mostly touring foreign worlds of fantasy novels with occasional detours into space and explorations of magical realism, featuring book reviews, random bookish thoughts and hand lettered quotes.

If I Stay

In a single moment, everything changes. Seventeen year- old Mia has no memory of the accident; she can only recall riding along the snow-wet Oregon road with her family. Then, in a blink, she finds herself watching as her own damaged body is taken from the wreck…

A sophisticated, layered, and heartachingly beautiful story about the power of family and friends, the choices we all make -and the ultimate choice Mia commands.

Dieses Buch ist zugleich total grausam und wunderschön.

Auf der einen Seite ist es total traurig die Geschehnisse zu erleben und dabei regt es vor allem zum Nachdenken an. Immer wieder habe ich mich versucht in Mias Lage zu versetzen und darüber nachgedacht, was ich wohl an ihrer Stelle machen würde, für was ich mich selbst an ihrer Stelle entscheiden würde. Anfangs dachte ich ohne groß zu Überlegen: Leben! Aber wenn man wirklich vor dieser Entscheidung stünde, wenn man gerade seine ganze Familie verloren hat….

Auf der anderen Seite ist diese Geschichte wunderschön, trotz ihrem traurigen Charakter. Nach und nach erlebt man Rückblicke in Mias Leben, die ihr dabei helfen sollen, ihre Entscheidung für oder gegen das Leben zu machen.

Was mir am besten an diesem Buch gefallen hat, ist, dass es so viele Momente gibt, die auf irgendeine Weise von Musik begleitet werden.

Diese Geschichte hatte mich schon nach 5 Minuten gepackt und ich wusste, dass ich sie mögen würde. Dies lag vor allem an den super sympathischen Charakteren. Zu Anfang lernt man gleich Mias Familie kennen, ihre Eltern und ihren kleinen Bruder. Und gerade dass einem diese gleich ans Herz wachsen, macht den restlichen Verlauf der Geschichte so extrem emotional und weckt in einem die unterschiedlichsten Gefühle.

If I Stay behandelt auf eine ganz besondere Art die Themen Freundschaft, Liebe, Familie und Verlust und bringt dem Leser diese durch einen wunderbaren Schreibstil so nahe, dass man sich schnell und einfach selbst in die Situation hineinversetzt und nicht anders kann, als die Gefühle der Personen nachzuempfinden.

Kleine Abzüge gab es von meiner Seite, weil die Geschichte zwar durch die wenigen Seiten ziemlich schnell gelesen ist, aber trotzdem teilweise etwas dahinplätschert. Ja, bei so einer Geschichte gibt es nicht viel anderes zu erzählen, die Dramatik ist das, was sie ausmacht. Aber es gab auch einen Moment, in den hätte man doch etwas mehr Intensität legen können um so die Geschichte noch besser wirken zu lassen.

[spoiler title=”spoiler”]

Als Mia große Zweifel kommen, ob sie weiter leben möchte und dadurch nochmal operiert werden muss.

[/spoiler]

 Das Ende dagegen hat mir dafür wieder umso besser gefallen, fast schon so gut, dass ich es als perfekt bezeichnen würde. Es hört genau zur richtigen Stelle auf, so dass man selbst noch ein wenig in der Geschichte gefangen bleibt und sich Gedanken machen kann, was noch passieren könnte, wie Mias Entscheidung andere beeinflusst, welche Folgen sie hat.

Ein Fehler den ich selbst gemacht habe und vor dem ich jeden warnen möchte: Nach dem Lesen dieses Buches nicht gleich hingehen und lesen, wie es in Where She Went mit Mias Freund Adam weiter geht. Mir hat das leider einen kleinen Dämpfer verpasst, was das schöne Ende dieser Geschichte angeht. Wartet damit lieber ein paar Tage und lasst diese wunderbare Geschichte erst mal sacken!