Review: The Knife of Never Letting Go by Patrick Ness

Summary:

Todd Hewitt is the only boy in a town of men. Ever since the settlers were infected with the Noise germ, Todd can hear everything the men think, and they hear everything he thinks. Todd is just a month away from becoming a man, but in the midst of the cacophony, he knows that the town is hiding something from him — something so awful Todd is forced to flee with only his dog, whose simple, loyal voice he hears too. With hostile men from the town in pursuit, the two stumble upon a strange and eerily silent creature: a girl. Who is she? Why wasn’t she killed by the germ like all the females on New World? Propelled by Todd’s gritty narration, readers are in for a white-knuckle journey in which a boy on the cusp of manhood must unlearn everything he knows in order to figure out who he truly is.

Meine Meinung:

Um einen ersten Eindruck zu vermitteln, wie gut mir dieses Buchgefallen hat, brauch ich wohl nur zu erzählen, dass ich gleich nach Beenden drei weitere Bücher des Autors gekauft habe.

Und wow, was ein Buch!

Wer dieses Buch in die Hand nimmt, sollte sich darauf gefasst machen, es nicht mehr aus der Hand zu legen. Jedes Kapitelende ein Cliffhanger, jedes Kapitel gespickt mit spannenden, nervenauftreibenden Situationen, von denen man völlig gepackt wird und die einen immer schneller und schneller lesen lassen, bis man letztlich völlig fassungslos und geschockt die letzte Seite umklappt, denn auch hier hat man es wieder mit einem Cliffhanger zu tun.

Auf ganz unfaire Art und Weise hält Patrick Ness den Leser an das Buch gefesselt und lässt ihn auch danach nicht los. Nicht nur die letzten Ereignisse, die dazu führen, unbedingt den zweiten Teil der Trilogie lesen zu wollen, bleiben einem im Kopf, sondern auch all jene Schockmomente, mit denen das Buch vollgepackt ist.

Aber nicht nur, dass Patrick Ness ganz klar weiß, wie er eine Geschichte gestalten muss, um für den nötigen Spannungsfaktor zu sorgen, er wartet auch mit einer ganz andere, neune, aber überaus genialen Idee einer Geschichte auf. Ich war mir eigentlich schon nach Lesen des Klappentextes sicher, dass ich dieses Buch mögen wurde, aber dass ich so begeistert sein würde hätte ich sicher nicht gedacht. Denn was man dort zu lesen bekommt ist erst der Anfang. In dieser Geschichte steckt so viel mehr, es gibt so viele Details, die es in dieser von Ness geschaffenen Welt zu entdecken gibt, ich war einfach nur begeistert, wie viel Tiefgang diese hat, wie viele Gedanken Patrick Ness sich gemacht hat, zu einer auf den ersten Blick so simple erscheinenden Idee.

Was mich im ersten Moment ganz besonders schockiert hat, mir im Nachhinein aber besonders positiv im Kopf geblieben ist, ist, dass Patrick Ness vor nichts zurück schreckt. Er hat kein Problem damit, einem Charaktere näher zu bringen, sie dem Leser bis ins kleinste Detail kennen lernen zu lassen, sie so sympathisch zu gestalten, dass man sie sofort ins Herz schließt, nur um sich dann später von ihnen abzuwenden, sie auf irgendeine Weise zurück zu lassen, so dass man schon fast selbst den Schmerz spürt, den Todd wegen des Verlusts spüren muss.

Und sympathisch sind die Charaktere hier allemal. Und eigentlich bin ich nicht mal ein großer Hundefan, aber Manchee hat es mir besonders angetan und ich hatte verdammt viel Spaß dabei, Todd und Manchee auf ihrer spannenden Reise zu verfolgen.

Einen kleinen Abzug gab es hier jedoch auch für mich: Das Alter von Todd. Ich habe einfach die ganze Zeit eine wesentlich ältere Person vor mir gesehen und das obwohl immer wieder erwähnt wird, wie alt Todd ist, da sein Alter eine große Rolle spielt. Doch seine Handlungen und Gedankengänge waren mir teilweise einfach nicht die eines so jungen Kerlchens entsprechend.

Besonders toll dagegen fand ich wieder, dass es Seiten gibt, die ein einziges Chaos sind. Man kann sicher 10 Minuten damit verbringen die dort angehäuften unzusammenhängenden Wörter zu lesen. So kann man sich richtig gut darin hineinversetzen, wie es sein muss, wenn man Tag und Nacht den Gedanken anderer ausgesetzt ist.

Patrick Ness versorgt den Leser mit einer durch und durch spannenden Geschichte, die einen nicht nur mit ihrem Nervenkitzel überschwemmt, sondern auch zum Lachen bringen kann. Hinzu kommen ganz wunderbar gestaltete Charaktere und ein Hund, den man schon nach einer Seite ins Herz schließt.

Leave a reply:

Name*
Email*
Website
© 2010-2017 All About Books
TOP
Site Notice