All About Books

A book blog, mostly touring foreign worlds of fantasy novels with occasional detours into space and explorations of magical realism, featuring book reviews, random bookish thoughts and hand lettered quotes.

Nick & Norah’s Infinite Playlist

It all starts when Nick asks Norah to be his girlfriend for five minutes. He only needs five minutes to avoid his ex-girlfriend, who’s just walked in to his band’s show. With a new guy. And then, with one kiss, Nick and Norah are off on an adventure set against the backdrop of New York City—and smack in the middle of all the joy, anxiety, confusion, and excitement of a first date.

Manchmal frage ich mich wirklich, wieso ich mir solche Bücher wie dieses antue. ‚Dash & Lily’s Book of Dares‘ hat schon so einen starken Wunsch in mir hervorgerufen und mich ganz neidisch auf die Erlebnisse gemacht. Und dann kommen Nick und Norah daher und setzten dem ganzen noch eins oben drauf.

Rachel Cohn und David Levithan haben zusammen eine Ausgangssituation geschaffen, die mich vom ersten Moment auf begeistert hat, eigentlich sogar schon vorher ganz gespannt auf die Geschichte gemacht hat.
Nicht nur dass New York als Stadt schon wunderbar ist und Spaß macht zusammen mit Nick und Norah zu erleben, sondern vor allem die Konzerte haben es mir total angetan.

Selbst gerade erst die Karten für das nächste Festival bestellt das noch Wochen entfernt ist, hat dieses Buch so ein starkes Verlangen hervorgerufen an Norahs Stelle zu sein. Einfach ganz spontan durch eine Stadt zu laufen und solch tolle Konzerte zu erleben und dabei noch einen so tollen Kerl wie Nick kennen zu lernen: Ein Traum.
Gleichzeitig hat dieses Buch in mir aber auch ganz viele wunderbare Erinnerungen an besuchte Konzerte hervorgerufen. Bestimmte Dinge die Nick und Norah tun bei denen ich gleich denken musste: Hach ja, das hab ich auch schon erlebt/würde ich jetzt auch gerne wieder erleben.

Ich bin allgemein immer schnell begeistert von Büchern die sich Rund um das Thema Musik drehen. Und dadurch hat dieses Buch gleich doppelt so viel Spaß gemacht, denn es wurden Bands und Lieder erwähnt, die ich kenne und mit denen ich teilweise sogar selbst etwas verbinde.

Hinzu kamen dann noch diese super tollen Charaktere. Nick und Norah sind genau meine Kragenweite und waren mir auf Anhieb total sympathisch. Ich konnte mir richtiggehend vorstellen, wie viel Spaß es machen muss, mit diesen beiden um die Häuser zu ziehen. Sie waren so authentisch und teilweise konnte ich mich in ihnen selbst sehen, wie zum Beispiel in der Situation zu stecken, sich endlich entscheiden zu müssen, was man nach der Schule mit seinem Leben anstellen möchte, aber auch allgemein, wie sie sich verhalten, vor allem auf den Konzerten und ihre Liebe zur Musik.

Rachel und David haben mich auch hier wieder total mit ihrem Erzählstil begeistert. Die Erlebnisse abwechselnd aus der Sicht von Norah und Nick zu lesen, macht unheimlich viel Spaß. Vor allem dadurch dass auch durch die verschiedenen Autoren die unterschiedlichen Charaktere viel deutlicher hervor kommen.
Hinzu kommt noch, dass ich vor allem Levithans Schreibe unheimlich gerne mag und er so wunderbar schreibt, dass ich ständig das Bedürfnis hatte, alle möglichen Sätze zu markieren und sie später zu zitieren, weil sie sowohl schön geschrieben als vor allem auch so wunderbar zutreffend sind.

Und dann noch die Kirsche auf der Torte: Die Verbindung zwischen diesem Buch und dem über Dash und Lily. Ein klein wenig Schade fand ich, dass ich die Bücher in dieser Reihenfolge gelesen habe, andersrum wäre es sicher gleich doppelt so toll gewesen.

Mit Nick und Norah wird hier eine wunderschöne Geschichte einer atemraubenden Nacht erzählt, die mich begeistert hat von der ersten Seite an und die mich richtig traurig gemacht hat, weil sie viel zu schnell vorbei war. Der einzige Vorteil den ich in der geringen Seitenzahl sehe: So lässt sich dieses Buch ganz schnell immer mal wieder lesen. Denn dies werde ich ganz sicher tun. Und das nicht in allzu weiter Ferne. Ich kann das nächste Konzert kaum Erwartung um endlich diesen starken Wunsch darauf, sich mal wieder in der Menge treiben zu lassen, nachzugeben.

Leave a reply:

Name*
Email*
Website

Comments:

  • Tolle Rezension! Und ich kann dir nur in allem zustimmen. Dieses Buch ist wirklich toll (und Grund dafür, dass ich vor einigen Jahren zum Fan dieses Autorenduos geworden bin). Auch die klitzekleine Verbindung zu Dash und Lily fand ich klasse.
    Insgesamt ist dieses Buch aber immer noch mein liebstes von den beiden Autoren. Soo soo toll. Mensch, jetzt krieg ich glatt Lust, es noch einmal zu lesen!

    • Ich finde die beiden auch total super. Ich glaube Levithan werd ich ganz bald auch mal alleine lesen, aber Rachel Cohn soll wohl alleine nicht ganz so toll schreiben. Bin aber froh, dass ich noch nicht alle Bücher vom Duo durch hab :)

  • Schön, dass dir “Nick and Norah’s Infinite Playlist” so gut gefallen hat. :D
    Für mich war der Roman überhaupt nichts, sprachlich fand ich ihn etwas zu modern für meinen Geschmack und ich kannte leider auch keine einzige Band (und auch keine Songs) die erwähnt wurde, ich wusste also oft gar nicht worüber sich die beiden unterhalten. XD Die Idee, dass zwei Autoren aus den beiden Sichtweisen schreiben fand ich allerdings super, nur leider war die Geschichte inhaltlich nichts für mich. ^^

    Kennst du eigentlich die Verfilmung des Buches?

    • Nee, bisher kenne ich die Verfilmung noch nicht. Aber will ich mir auf jeden Fall noch angucken.

  • Schööön, dass es dir so gut gefallen hat. Die Rezension ist toll geworden, drückt genau aus, was ich auch so sehr an dem Buch liebe :) Wird dringend Zeit es mal wieder zu lesen. Ich sollte mir jetzt wirklich monatliche Rereads vornehmen, bin schon ganz stolz, dass ich diesen Monat mit Looking For Alaska angefangen habe ;)

    Und über den “Crossover link” zu Dash und Lily (bzw. andersrum) hab ich mich auch riesig gefreut.

    • Ich hab ja noch ein bisschen was von John Green auf dem Sub, und die ganzen David Levithan Bücher will ich auch noch lesen… dauert bei mir also bestimmt noch, bis ich da mal an einen ReRead denken kann :D

      • Das ist aber auch schön, wenn man noch so viele tolle Bücher vor sich hat :) Von John hab ich ja “leider” schon alle gelesen und von David fehlen mir auch nicht mehr viele *seufz* Die müssen einfach schneller schreiben ;)

        • Stimmt auch wieder. Und bei John weiß ich wenigstens immer, dass ich das bekomme, was ich erwarte^^
          So ein Buch im Jahr ist auf jeden Fall zu wenig. Und Rachel und David könnten ja auch mal wieder was zusammen machen! :D

          • Rachel und David machen bestimmt noch was zusammen, so gut wie diese Kollaboration läuft :D Aber erst mal macht David was mit Andrea Cremer und angeblich will er auch mit Libba Bray zusammen arbeiten :D