Angelfall

It’s been six weeks since angels of the apocalypse descended to demolish the modern world. Street gangs rule the day while fear and superstition rule the night. When warrior angels fly away with a helpless little girl, her seventeen-year-old sister Penryn will do anything to get her back. 

Anything, including making a deal with an enemy angel. 

Raffe is a warrior who lies broken and wingless on the street. After eons of fighting his own battles, he finds himself being rescued from a desperate situation by a half-starved teenage girl. 

Traveling through a dark and twisted Northern California, they have only each other to rely on for survival. Together, they journey toward the angels’ stronghold in San Francisco where she’ll risk everything to rescue her sister and he’ll put himself at the mercy of his greatest enemies for the chance to be made whole again.

So viel auch bisher über das Buch geschwärmt wurde, hatte ich trotzdem meine Erwartungen ziemlich weit runter geschraubt. Allgemein hab ich nicht sonderlich großes Interesse an Büchern über Engel und hatte hier schon die Befürchtung, es könnte auch wieder auf eine ‘kleines, unfähiges, hilfloses Mädchen verliebt sich in den heldenhaften, super gut aussehenden Engel’ Geschichte hinaus laufen. Hinzu kam dann noch, dass ich den Klappentext schon längst wieder vergessen hatte und gar nicht so richtig wusste, was da jetzt eigentlich auf mich zukommt.

Susan Ee hat mich dann aber in mehr als einer Hinsicht total überrascht.
Vor allem dass hier alles andere als eine schnulzige Liebesgeschichte drin steckt, sondern statt dessen ein aufregendes Abenteuer, in dem Penryn einen wirklich starker Charaktere beweist und alles andere als hilflos ist, hat mich erst mal aufatmen lassen und mich erleichtert zurücklehnen und die Geschichte genießen lassen.
Aber erst mal zurück zum Anfang: Den man landet hier wirklich direkt mitten drin im Geschehen. Nicht mal einen kurzen Einblick in die aktuelle Lage. Darin liegt auch einer meiner wenigen kleinen Kritikpunkte. Mir fehlte es an mancher Stelle an Aufklärung. In diesem Buch spielt sich so verdammt viel ab, es gibt so viel zu entdecken, allein die aktuelle Situation auf der Erde, der Angriff der Engel auf die Menschen, wann das ganze anfing, wurde mir zu wenig erläutert.
Dass man jedoch nicht nicht erst einmal mit einer langweiligen Einleitung aufgehalten wird, fand ich wiederum super und es ging gleich auf den ersten Seiten spannend zu.

Und spannend blieb dieses Buch auch bis zum Ende. Hier häufen sich so viele unerwartete Geschehnisse an, mit denen ich nie im Leben gerechnet habe, so dass für mich der Nervenkitzel von Anfang bis Ende garantiert war. Und die zweite Hälfte des Buches… Wow! So viel Aktion, so viele Überraschungen, ich konnte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen und bin durch und durch gepackt gewesen.

Dass der Schreibstil nicht der beste ist und man merkt dass das Buch von der Autorin selbst veröffentlich wurde, haben mir (im Gegensatz zu manch anderen wie es scheint) überhaupt keine Schwierigkeiten gemacht. Ich bin  durch die Seiten gerauscht und empfand alles als total flüssig. Vor allem die eher kurzen Sätze haben den Geschehnissen, die Schlag auf Schlag kommen, eine gewisse Schnelligkeit verliehen und waren so genau passend für die Ereignisse.

Zwar fand ich auch die Charaktere total gelungen, sympathisch und wurde vor allem von so einigen eher ungewöhnlichen Persönlichkeiten überrascht, hatte aber hier auch eine Kleinigkeit, die mich gestört hat: manchmal war es etwas zu viel des Guten. Gewisse Dinge aus der Vergangenheit von Penryn und ihrer Familie sorgen dafür dass sie eine unheimlich starke Persönlichkeit ist und das bezieht sich vor allem auch auf ihre körperlichen Fähigkeiten. Doch diese Dinge und damit verbunden Penryns Mutter, waren mir doch etwas zu weit hergeholt, wobei ich trotzdem noch die Hoffnung habe, dass es dazu noch ein paar interessante Dinge in den nächsten Bänden zu lesen gibt. Überrascht war ich vor allem auch über Raffe (der Engel), dessen Name ich auch erst mal total doof fand :D

Susan Ee hat hier eine super Mischung aus Post Apokalypse und Urban Fantasy geschaffen die mich in vielerlei Hinsicht positiv überrascht hat und eine ganz andere Richtung eingeschlagen hat, als ich sie erwartet und auch mit dem Lesen vermutet hätte. Kleine Abzüge gibt es zwar dafür, dass sie mir in mancher Hinsicht etwas übertrieben hat und entweder gar keine oder viel zu viele Informationen auf einmal präsentiert, ohne eine gewisse Ordnung zu schaffen und den Leser so leicht verwirrt und nicht schlauer als vorher zurück lässt. Viele dieser Dinge lassen jedoch sehr gespannt auf die nächsten Teile warten, die noch so einige spannende Ereignisse vermuten lassen.


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w00e036f/wp-content/plugins/AllAboutBooks/reviewExtras.php on line 9

Leave a reply:

Name*
Email*
Website

Comments:

  • Ich hoffe ja, dass vielleicht einer der deutschen Verlage auf das Buch aufmerksam wird. INK vielleicht oder IVI und FJB. Das wäre wirklich toll. Ich verfolge ja mit viel Interesse die Rezis der deutschen Leser. :) Vielleicht haben wir Leser mit nicht so guten englisch Kenntnissen ja noch eines Tages Glück.

  • So ein tolles Buch und deine Rezension spricht mir wirklich aus der Seele.
    Das mit der Mutter war einfach ein bisschen zu viel (Besonders gegen Ende, wo sie mir persönlich nochmal ein bisschen zu sehr abdreht)
    Bei Raffe dachte ich auch “Was für ein blöder Name” – aber das löst sich ja xD

    Ich wünsche mir auch das es bald mal übersetzt wird oder sonst irgendwie als feste Ausgabe erhältlich ist. Zu mal Ivy ja schon Sommerfalle veröffentlicht hat und es sich dabei auch um eine Selbstveröffentlichung der Autorin handelte

    • Bei amazon.com kann man ja zumindest schon mal das Buch kaufen. Finde es schade, dass es das nicht auch bei unserem gibt.
      Das mit Sommerfalle wusste ich gar nicht, lässt ja hoffen :)

© 2010-2017 All About Books
TOP
Site Notice