The Disenchantments

Colby’s post-high school plans have long been that he and his best friend Bev would tour with her band, then spend a year in Europe. When Bev she announces that she will start college just after the tour, Colby struggles to understand why she changed her mind and what losing her means for his future.

Ich liebe solche Bücher wie ‘The Disenchantments’. Hier steckt so viel Spaß und Gefühl drin, dass man sich einerseits fühlt als wäre man selbst mit dabei und andererseits empfindet man den ganz starken Wunsch, wirklich dabei zu sein.

Jeder, der Bücher über Road Trips und Musik liebt, sollte sich sofort dieses Buch schnappen, es sich gemütlich machen, am besten noch irgendeine rockige Girlband dabei aufdrehen und sich in diese wunderbare Geschichte fallen lassen und ein kunterbuntes Abenteuer erleben.

Dieses Buch hat mich wirklich berührt. Denn es ist alles andere als oberflächlich. Hier steckt so viel Gefühl drin, so viele verschiedene Gefühlslagen, mal ist es fröhlich und zum Lachen, mal ist es bedrückend und traurig, ein ständiges Hin und Her, dass mich durch und durch gepackt und mitfühlen lassen hat.
Durch Colbys Situation schwebt über dem ganzen Roadtrip, den Konzerten, der Geschichte selbst eine riesige dunkle Wolke, alles ist von diesen negativen Aussichten für ihn erfüllt und trotzdem ist dieser Roadtrip etwas ganz Besonderes, trotzdem geht dieses Negative nicht auf einen selbst über, auch wenn es geradezu greifbar ist. Denn die Erlebnisse und die Menschen, über die man hier liest, sind so toll und teilweise so  einzigartig und lustig und besonders, dass man fast schon vergisst, wie bedrückt Colby sich mit all dem fühlen muss, nur damit man immer wieder knall hart aufschlägt und von Neuem vor dieser riesigen Gefühlswand steht und einem das Herz zerreißt, bei dem Gedanken an Colby und seiner Situation.

Die Mischung aus Roadtrip und Musik (und dann auch noch eine Girlband) hat mich schon vor dem Lesen überzeugt, dass ich das Buch mögen würde. Zwar hatte ich vollkommen andere Erwartungen und Vorstellung, aber das was ich letztlich bekam, war so viel besser, als das was ich im Kopf hatte.
Und dann steckten hier noch so viele weitere Dinge drin, die das Buch zu einem neuen Lieblingsbuch machten.
In dieser Geschichte sind so tolle, einzigartige Charaktere drin, denen man richtig nahe kommt. Sie alle haben ihre eigenen kleinen Probleme die man nach und nach im Laufe der Geschichte erfährt und mit denen man so gar nicht rechnet. Die Band und Colby sind so eine tolle, sympathische Truppe, dass ich mich ihnen am liebsten gleich angeschlossen hätte, auf ihrer Reise.
Und hinzu kommt die Idee an sich, dass das Buch aus der Sicht eines Kerls geschrieben ist, der in Bezug auf die Band eher ein Außenstehender ist, die mir besonders gut gefallen hat. Denn es konzertiert sich zwar ein Großteil der Geschichte um sein Problem mit Beth, aber auch die einzelnen Mädels bekommen viel Beachtung. Denn sie alle haben sich mit Dingen wie dem Erwachsenwerden und dem Entscheidungen treffen, was man mit seinem Leben anfangen will, zu beschäftigen und alle ihren eigenen Weg, damit umzugehen.

Außerdem kommt noch hinzu, dass ich mir während dem Lesen die verschiedensten Situationen ausgemalt hatte, wie der Roadtrip verlaufen wird und vor allem wie er enden würde. Aber nicht eine davon bekam ich zu lesen, stattdessen wurde ich immer und immer wieder positiv überrascht und mit einem absolut perfekten Ende zurück gelassen. Als die vier an das Ende ihrer Reise kommen, steht vor allem für Colby eine Entscheidung an und wie Nina LaCour diese gewählt hat, hätte ich mir so nie ausgemalt, hat mich aber mit einem fetten Grinsen auf dem Gesicht zurück gelassen. Vor allem dass sie nicht auf ein Happy End hinaus wollte, sondern das Ende so gewählt hat, dass für jeden der vier genau das heraus kommt, was zu ihm passt, das jeder der vier genau das tut, was das Richtige für sie/ihn ist, hat das Buch für mich perfekt enden lassen.

The Disenchantments ist der perfekte Titel sowohl für das Buch, als auch für diese wunderbare Band, die die Wirkung auf mich hatte, am liebsten ins Buch springen zu wollen und eines ihrer Konzerte zu besuchen, seien sie auch noch so schlecht. Dieses Buch ist so gefühlsgeladenen, dass ich durch und durch berührt war. Ein Buch voller gelungener Charaktere und eine Mischung aus ganz tollen, unterhaltsamen Handlungen, die mir ein paar unvergessliche Lesestunden bereitet haben.


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w00e036f/wp-content/plugins/AllAboutBooks/reviewExtras.php on line 9

Leave a reply:

Name*
Email*
Website

Comments:

  • Das klingt wirklich toll! Freue mich schon riesig auf das Buch! :D

  • Ich habe “Ich werde immer da sein, wo du auch bist” von der Autorin gelesen und liebäugel schon ein wenig mit diesem Buch.
    Werde es sicherlich zum Sommer hinlesen, denn es klingt wieder nach einem Buch, das man perfekt im Park lesen kann.

    • Das Buch hab ich nach dem Lesen von hier dem Buch auch direkt auf die Wunschliste gepackt. :)

© 2010-2017 All About Books
TOP
Site Notice